Donnerstag, 21. Januar 2016

Gesunde Ernährung - was bedeutet das für mich?

Von Gothaer gibt es den Blog und dort ist eine Bloggeraktion zu gesunder Ernährung gestartet, an der ich mich gerne beteiligen möchte.
Wettbewerb „Bester Blogbeitrag gesunde Ernährung“

Die Ernährungsexpertin Kalliopi Kaßelmann hat fünf Fragen gestellt, die ich super finde und hier gerne beantworte:

1. Was gehört für dich zur gesunden Ernährung?

Ich halte nichts von strikten Vorgaben bei der Ernährung, die nach meiner Erfahrung nur verleiten, sie zu brechen. Gesunde Ernährung, was ist das für mich? Als erstes, auf den Körper hören, was sagt er mir? Oft habe ich ganz dolle Appetit auf irgendwas, egal ob süß, salzig, gesund oder ungesund. Dann frage ich mich, was will mir mein Körper denn da mit sagen. Z.B. im Sommer, nach einer sehr starken, anstrengenden Sporteinheit, gelüste ich gerne nach einem schönen kalten Weizenradler (alkoholfrei). Was will mir mein Körper sagen, deine Isotone sind aufgebraucht, mach, füll diese auf.
Was will ich damit sagen, ich finde, es gibt kein ungesundes Essen, nur Essen, das mir jetzt und hier gut tut, und Essen, das jetzt weniger gut für mich ist. 
Ein anderes Beispiel ist der Winter, da gelüstet es mich viel mehr, nach Fetten wie im Sommer, ist ja auch ganz klar, bei der Kälte brauche ich mehr Fett für die viele Energie, die ich brauche um meinen Körper warm zu halten.
Wenn du wieder lernst, auf deinen Körper zu hören, dann sagt er dir, was für ihn genau jetzt gesund ist. Probier es einfach mal aus, kann schon ne Weile dauern, wenn du länger nicht danach gelebt hast, aber es lohnt sich.

2. Passen Genuss und gesunde Ernährung für dich zusammen?

Auf alle Fälle passen Genuss und gesunde Ernährung zusammen. Wenn ich mein Essen nicht genießen kann, macht es mir keinen Spaß und befriedigt mich nicht. Wenn mich meine Essen nicht befriedigt, dann suche ich mir Essen, das mich befriedigt.

3. Wie schaffst du es im (hektischen) Alltag, dich gesund zu ernähren?

Da finde ich, Vorratshaltung ist alles. Wenn ich in der Gefriertruhe immer etwas liegen habe, was schnell zubereitet ist, dann muss ich nicht zu einem Fertigprodukt greifen. Frische Kräuter peppen jedes Essen auf, einmal die Woche beim Bauern mein Gemüse gekauft, dann ist da auch ein Vorrat im Haus.
Ich sammle Rezepte, die max. 30 Minuten Zubereitungszeit haben, die Zeit habe ich immer, auch wenn ich Hunger habe.

4. Nutzt du spezielle Zubereitungsmethoden, welche kannst du empfehlen?

Ich liebe meinen Dampfdrucktopf, mit dem geht es schnell und die Nährstoffe werden geschont.

5. Welchen Ernährungstipp oder welches Rezept zu gesunder Ernährung aus deinem Blog kannst du uns empfehlen?

Ich koche meine Fonds, egal ob Gemüse oder Fleisch, selbst. Ist einmal viel Arbeit, aber dann stehen die Gläschen griffbereit in der Küche, und ich kann auf die schnelle ein leckeres Gericht zubereiten. Eine schnelle Gemüsesuppe, oder eine schmackhafte Soße sind damit kein Problem.

1 Kommentar:

Hinterlasse hier gerne einen lieben Kommentar für Frauchen und mich